Sie befinden sich am Echaugette-Turm, einem breiten Wehrturm an einer der ungeschütztesten Ecken der Burg. Ihr unterer Saal, der heute eine Ruine ist, scheint sieben Meter über dem Graben zu schweben. Im Mittelalter befand sich in dieser unteren Etage ein kleiner, kreisrunder Gewölberaum, der mit zwei Schießscharten (Bogenscharten) ausgestattet war. Eine in die dicke Mauer gearbeitete Treppe führte zu einem mittleren Saal, in den auch der Wehrgang mündete. Diese Treppe führte weiter zu der Aussichtsplattform, die heute nicht mehr existiert. Besaß sie eine so genannte Echauguette (erkerartiges Wachtürmchen), wie es der in einem Text von 1569 gefundene Name suggeriert?